Das unbekannte Andere

Eröffnungsreferat zu den Weltfilmtagen Thusis am 7. November 2008

Als Thema habe ich mir das „Unbekannte Andere“ gewählt. Natürlich wird damit nur ein Teil des Inhaltes der Weltfilmtage abgedeckt. Denn oft werden Probleme in anderen Teilen der Welt dargestellt, die den unsrigen sehr ähnlich sind. Das „Andere“ sehen wir somit als etwas uns „Gewohntes“. Mich interessiert aber das „Andere“, das uns ungewohnt oder unbekannt ist und auf das ich bei meiner Arbeit permanent stoße. Weiterlesen

Iran – Gefahren und Hoffnungen

Vortrag im Schweizerischen Institut für Auslandforschung

Guten Abend meine Damen und Herren, vielen Dank für die Einladung. Ich freue mich sehr, hier sprechen zu dürfen. Mit dem mir gestellten Thema »Iran – Gefahren und Hoffnungen« trifft Herr Meyer ins Schwarze. Weiterlesen

Grosses Interesse an Iran

msn. Ulrich Tilgner, Nahost-Korrespondent für verschiedene Zeitungen und Fernsehanstalten, hat an einer Veranstaltung des Schweizerischen Instituts für Auslandforschung in der Universität Zürich vor einer mit weit über 1200 Personen eindrücklichen Zahl von Zuhörern eine scharfsinnige Analyse zum Konflikt des Westens mit Iran vorgenommen. Weiterlesen

Pulverfass Mittlerer Osten – Iran als Schlüsselfaktor

Vollgepackter kann ein Thema mit Fragestellungen kaum noch sein. Zuerst einmal möchte ich mich bei den Veranstaltern bedanken, mit dem Begriff «Mittlerer Osten» den geografischen Raum abgesteckt zu haben, der – in meinen Augen – der einzig angemessene ist, um eine Art Gesamtschau möglich zu machen, auch wenn er sich in den Ländern Mitteleuropas noch nicht eingebürgert hat. Weiterlesen

Freiheit wie in der Schweiz: Gelingt den Völkern in der arabischen Welt der Umbruch?

Vielen Dank für die Einladung. Herr Kirschner – Ihnen Dank für die Worte, die ich sehr schätze, sind Sie doch ein Urgestein in diesem schönen Fleck des Planeten. Ich freue mich ausserordentlich – ja ich bin stolz – am 1. August hier sprechen zu dürfen. Denn schliesslich ist die Schweiz ein ganz besonderes Land – sie verbindet Demokratie und Neutralität: Werte, die ich für zentral halte. Die Bedeutung von Neutralität und Demokratie ist mir bei der Arbeit im Orient immer deutlicher geworden. In diesem Teil der Welt existieren Neutralität und Demokratie fast ausschliesslich als Lippenbekenntnisse in den Reden von Politikern, deren Untertanen beide hassen. Ja richtig: Die Mehrheit der Menschen im Morgenland hassen Lippenbekenntnisse und Politiker. Weiterlesen